Drei Jahre Garantie • 100 Tage kostenlose Testversion • Premium-Service • Crash Replacement • Weltweit versenden

TOLLES AUSSEHEN

ES WIRD DEFINITIV EIN PAAR KÖPFE DREHEN!

Vor meinem offiziellen Start bei FFWD lag ich einige Nächte wach. Der Wechsel von einem weltweit tätigen Großunternehmen zu einem kleinen Unternehmen, das sich eigentlich noch in der Gründungsphase befindet, ist nicht alltäglich. Eine Woche vor meinem ersten Arbeitstag stand die Tourversion des Amstel Gold Race auf dem Programm. Ein jährliches Wochenende mit Freunden, an dem Geschichten entstanden, die auch Jahre später noch an Geburtstagen erzählt werden. Für die meisten Niederländer sind flache Straßen der Standard und die kurzen steilen Anstiege im Süden der Niederlande schmerzen sicherlich.

Bei den Vorstellungsgesprächen stellte sich natürlich die Frage, mit welchen Laufrädern ich fahren würde bzw. welche ich gerne fahren möchte. Ich war schon immer ein Fan von schönem Material und achte darauf, dass die komplette Optik am Bike perfekt ist. Räder (genau wie bei Autos) sind ein großer Faktor, wie das Gesamtbild aussieht. Als das Gespräch diese Wendung nahm, entschied ich mich dafür, ich würde gerne mit High-Profile-Rädern fahren. Ein hohes Profil liegt normalerweise zwischen 50 mm und 60 mm, aber FFWD hatte ein anderes neues Modell, das etwas höher war ... 90 mm.
Rik @Amstel2009
Es ist nicht die logischste Wahl für ein Rennrad, geschweige denn für eine Strecke mit vielen Anstiegen. Dabei ist der 'Coolness-Faktor' eines solchen Satzes mit 90mm Felgen so hoch, dass es für mich keine Frage war ob ich damit fahren will oder nicht. SELBSTVERSTÄNDLICH!

Es gab ein "aber", es ist ein Satz für Schlauchreifen. Sie sind aber schon aufgeklebt, so dass das nicht mehr nötig ist. Also ging es los, mit einem Ersatzschlauch unter dem Sattel aufgerollt. Denken Sie einfach nicht an platte Reifen und genießen Sie die Fahrt! Als ich das Rad am Zielort aus dem Auto holte, waren alle Augen meiner Freunde auf die Räder gerichtet. „Wow, was hast du mitgebracht?!“ war der erste kommentar

Der Sound dieser Räder ist wirklich etwas Besonderes. Es ist ein ständiger Adrenalinschub! Man hört die Räder durch den Wind schneiden und beim Schalten sind die Carbonfelgen ein echter Resonanzkörper. Das ist ein tolles Gefühl für sich selbst und somit eine echte Motivation, schneller zu fahren. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass das durch den Fahrtwind verursachte Geräusch der Räder und das angreifende Geräusch beim Schalten auch von den Radfahrern um Sie herum wahrgenommen werden. Das wird sicher einige Köpfe verdrehen! Vor allem, wenn Sie jemanden überholen wollen und genau dann, wenn er Sie noch nicht bemerkt hat, schalten Sie einen Gang hoch und er erschreckt von dem lauten Geräusch, das durch die hohen Felgen verstärkt wird. Die meisten schauen erschrocken und sehen mich mit einem Lächeln an mir vorbeiradeln.
RYOT 77
Das tägliche Arbeiten zwischen (vielen) Rädern war noch nie langweilig. Auch wir leben nach dem Motto, dass man nie genug Räder haben kann. Genau wie das bekannte Sprichwort für Fahrräder gilt auch bei den Rädern, die Anzahl der Fahrräder (oder Radsätze) die ein Mensch haben sollte ist N+1. In all den letzten Jahren haben wir an vielen schönen Modellen gearbeitet und ich mit unterschiedlichen Höhen gefahren bin man muss ja schließlich wissen wovon man redet ;)

Allerdings muss ich gestehen, dass mein Herz etwas höher schlug, als wir das neue Projekt in der RYOT-Familie, das RYOT77, starteten. Ich konnte es kaum erwarten, diese neuen High Wheels in meinem Bike auszuprobieren und das alte Feeling vom Amstel Gold Race 2009 zurückzuholen. Im Hinterkopf entstand die Idee einer perfekten Kombination aus RYOT77 als Hinterrad und RYOT55 als Hinterrad Vorderrad, wenn der holländische Wind etwas zu stark ist.

Es wird manchen sehr übertrieben erscheinen, aber für mich ist es eine große Motivation!
RYOT 77 - 2
Geschrieben von Rik van Putten, FFWD Marketing Manager seit 2009

Suchen Sie auf unserer Seite

Warenkorb