Drei Jahre Garantie • 100 Tage kostenlose Testversion • Premium-Service • Crash Replacement • Weltweit versenden

GELBES TRIKOT-FIEBER

WIR HABEN DEN GELBEN TRIKOT! ES IST UNGLAUBLICH, WAS CHAVANEL HIER GETAN HAT!

Es ist 2010 und schon jetzt ein besonderes Jahr für uns, denn wir haben unser Debüt in der ProTour (jetzt WorldTour) mit dem Sponsoring von Team QuickStep. In diesem Jahr startet die Tour de France im eigenen Land mit einem Prolog in Rotterdam. Wir hatten die Idee, dort eine Guerilla-Marketing-Kampagne zu starten und liefen mit Tüten voller Fischerhüte mit dem FFWD-Logo herum. Dies hatte natürlich keinerlei Auswirkungen auf das Ausmaß dieser Art von Ereignissen. Das kleine FFWD-Team zu dieser Zeit, alles große Radsportbegeisterte, arbeitete hart, verfolgte aber alle Wettbewerbe genau. Der Fernseher lief jeden Tag, den ganzen Tag!

Die zweite Etappe war eine leicht hügelige Etappe, die von vielen Stürzen geprägt war. Im Peloton wurde deshalb entschieden, die letzten 20 km an diesem Tag nicht wie verrückt zu fahren. Sylvain Chavanel ist einer der acht Entflohenen an diesem Tag. Er schafft es, im Finale alleine wegzufahren und den Sieg zu holen, aber weil das Peloton nichts unternimmt, holt er sich auch das Gelbe Trikot. Am nächsten Tag hat er weniger Glück und verliert beide Trikots (Chavanel lag auch beim grünen Punktetrikot in Führung). Die Präsenz bei der Tour war für uns schon ein großes Ding und ein Tag in Gelb, von dem wir nie träumen konnten.
 
FFWD TDF 2010
Aber wer nichts erwartet, wird überrascht sein...
Die siebte Etappe ist eine mit ernsthaften Anstiegen. Die Favoriten auf den Endsieg fühlen sich noch nicht berufen, sich zu zeigen. Chavanel wird entlastet und fühlt sich wohl. Offenbar ist er in der Form seines Lebens, denn er gewinnt auch diese Etappe. Er nimmt auch das Gelbe Trikot zurück. Auch wenn es nur für einen Tag ist, haben wir wahrscheinlich so viel Champagner getrunken wie das Team. Vielleicht noch etwas, solche Erfolge sollten gefeiert werden!
FFWD TDF 2010 Trikots
Die Laufradwahl für diese Art von Etappe war damals das F5R, ein 50 mm hoher Carbonsatz für Schlauchreifen von 21 mm bis 23 mm. Heutzutage sind die Reifen 25 mm oder sogar 28 mm groß. Viele Radprofis entscheiden sich noch immer für die Schlauchreifen, obwohl man immer mehr Tubeless-Reifen im Peloton sieht. Unsere kürzlich vorgestellten RYOT55-Laufräder kommen mit ihren 55 mm hohen Felgen der alten F5R am nächsten. Im Vergleich zu den Laufrädern von vor 11 Jahren sind die Laufräder durch viele technologische Veränderungen vielseitiger und für Schlauch- und Tubeless-Reifen erhältlich. Sie gewinnen das Selbstvertrauen, schnell zu sein und Ihre Ziele zu erreichen, genau wie Chavanel es vor Jahren getan hat!
FFWD TDF 2010 Chavanel
Chavanel lebt jetzt in einer kleinen französischen Stadt Colombiers und füllt seine Tage mit Mountainbike-Abenteuern und seinem Saxophonspielen. Darüber hinaus hat sich Jockey einer neuen Sportart verschrieben. Das Wettbewerbselement ist noch nicht verschwunden. Noch wichtiger ist, er lässt uns wissen, dass er vor allem ein glücklicher Mensch ist und wenn Sie die Tour besuchen, können Sie ihm einfach über den Weg laufen!
Chavanel Now
Bildnachweis:
Tim Dewaele
Sylvain Chavanel

Suchen Sie auf unserer Seite

Warenkorb